Wassertemperatur für die Winterpause

    • Official Post

    Hallo liebe Gemeinschaft :)


    Da meine Garnelen sehr fleißig waren und wirklich viel Nachwuchs produziert haben, will ich ihnen was gutes tuen und den kleinen Rackern eine kleine Winterruhe gönnen. Ich halte Neocaridinas und Caridinas in einem Raum, daher sollten beide mit der Temperatur zurechtkommen. Aber mit welcher? Ich bin jetzt bei 19°C Wassertemperatur angekommen und sie vermehren sich immer noch als ob es kein Morgen mehr gibt.

    Was meint ihr welche Wassertemperatur ist gut für eine Winterruhe?

  • Meine vermehren sich auch wie wild, seit dem die Sommerhitze vorbei ist. Wassertemperatur schwankt je nach Zimmertemperatur zwischen 18 und 22 Grad.

    Sind deine Babaulti im selben Raum? Man sagt ja, die mögen es warm. Ich habe aktuell den Eindruck, das sie bei mir die kühlere Temperatur der Sommerhitze vorziehen.


    Eine Temperaturempfehlung für die Winterpause interessiert mich auch.

  • Da kann ich nicht helfen. Meine Spixi mögen es nicht unter 20 Grad, also gibt es im Winter eine Heizung ins Becken - va für die beiden verbliebenen 🐌Methusalixe. Die menschlichen Bewohner mögen es nämlich kühler. 🤷‍♂️

    LG, Luca


    10 l 🦐🐌🌱 \\ 28 l 🐌🔪🐌🌱 \\ 28 l 🦐 🐌🌱 \\ 28 l 🦐 🐌🌱\\ 38 l 🦐🐌🌱 \\ 54 l 🐟🦐🐌🌱 \\ 70 l 🐟🦐🐌🌱


    Weil es in diesem Forum leider notwendig geworden ist: Meine Inhalte wie z. B. Bilder dürfen ohne meine Zustimmung nicht geteilt, bearbeitet oder anderweitig verwendet werden.

    • Official Post

    Meine Babaultis sind im selben Raum. Ich habe auch den Eindruck das sie die kühlere Temperatur lieber mögen. Sie wirken aktiver. Ich hatte bei denen auch nur einmal Nachwuchs am Anfang als es kühler war und den ganzen Sommer über keinen. Da bin ich mal gespannt.


    Bei den Spixis und den anderen Schnecken konnte ich bei 19°C noch kein anderes Verhalten fest stellen. Die kloppen sich wie immer wild ums fressen :D

    • Official Post

    Es sind jetzt 4 Monate rum.

    Seit dem Wochenende nehme ich jetzt die Temperatur wieder Stückchen für Stückchen rauf.

    Die tiefste Temperatur war 16°C und die höchste knapp unter 18°C in der Zeit.

    Ein wirkliches Fazit gibt es nicht wirklich. Von der Vermehrung habe ich keinen Unterschied feststellen können. Bei manchen gab es mehr, bei manchen weniger. Ob es wirklich an der Temperatur lag bezweifle ich da solch Schwankungen es auch bei wärmeren Temperaturen gab und für mich normal ist.

    Auch bei den Schnecken konnte ich nicht wirklich einen Unterschied feststellen.

    Das Einzigste Besondere war das es bei den Rainbow Babaultis eine tragende gab / gibt. Den ganzen Sommer über bei den angeblich perfekten Temperaturen für Babaultis gab es nicht eine einzige tragende. Sondern sogar ein paar Ausfälle. Und bei den kühleren Temperaturen gibt es eine Tragende und null Ausfälle :/


    Da ich keinen greifbaren Unterschied feststellen konnte, werde ich es nächstes Jahr wieder so machen.

    Ich finde es einfach natürlicher. Auch wenn es vielleicht nur Einbildung ist, aber Energie wurde und wird dadurch auf jedenfall gespart :)

  • Wie es bei den Caridinas ist weiß ich nicht, aber hatten wir nicht irgendwo schon einen Artikel, dass sich die Neos bei 20 Grad und etwas drunter wohler fühlen? Dass es auch einen Geschlechtsunterschied gab (mehr Männchen bei höheren Temperaturen). Wie es natürlich ist, wenn es auf 16 Grad geht weiß ich nicht. Den Artikel werde ich jetzt nicht finden, da ich grade auf das iPad angewiesen bin.


    Edit:

    Das habe ich gemeint. War nicht ganz so wie ich es in Erinnerung hatte

    Temperatur und Geschlechterverteilung bei Garnelen | WIKI
    Forschungen haben ergeben, dass die Wassertemperatur Einfluss auf die Dauer der Tragezeit und die Verteilung der Geschlechter bei Garnelen haben kann.
    www.garnelenhaus.de


    Wenn ich das nach unten extrapoliere, dann müsste die Tragzeit länger dauern und die Anzahl der Eier wären auch weniger, dafür mehr Weibchen - und die Garnelen leben länger. Ob das so geht, weiß ich natürlich nicht. Du könntest den Versuch aber fortsetzen!


    Nochmal edit: Wenn ich nach dem Artikel gehe, dann könnte man sie ja bei noch viel tieferen Temperaturen überwintern

    Rückenstrichgarnele - Neocaridina davidi Bouvier, 1904 | WIKI
    Neocaridina davidi, die Algengarnele aus China, ist eine robuste und anpassungsfähige kleine Garnele fürs Aquarium. Sie ist variantenreich und bunt.
    www.garnelenhaus.de

    Es grüßt Euch Mintika.


    Für mich gibt es nur ein Reisen auf Wegen, die Herz haben, auf jedem Weg reise ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat. Dort reise ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen. Und dort reise ich und sehe und sehe atemlos.

    Don Juan Matus

    Weltraumbild des Tages


    Edited 2 times, last by Mintika ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!