Posts by Spielkind

    Großartig! :thumbup:


    Darf ich fragen warum kein Bodengrund?


    Für so einen Kübel ist unser Balkon leider zu klein. Darum freue ich mich, wenn du von deinem Teich und den Fischen noch viel mehr Fotos zeigst, auch wie sich alles über den Sommer entwickelt.

    Grisu auf Schatzis miniminimini Balkonpfütze sagt auch danke (die Seerose ist leider aus Plastik). :)

    Oooooh, die glitzern ja! Und es gibt eine Seerose! :love:


    Stell schon mal den Stuhl davor, bin unterwegs!


    Edit:

    Wie groß ist der Kübel? Filterst oder belüftest du? Welcher Bodengrund?

    Jetzt dachte ich doch einen Moment lang, du hättest eine Schildkröte!

    Leider nein. Eins meiner Traumhaustiere.....


    Die hier sollen schön dicht mit Korallenmoos zuwachsen. Die (rote) Schildkröte im parallelen Becken daneben war schon auf einem guten Weg, als die Bartalgen zugeschlagen haben. Jetzt heißt es wieder warten.


    Edit, zu schnell gespeichert:


    Auch dir gute Besserung und bessere Laune! <3


    Algexit hatte ich vorher nur in einem.kleinen Schneckentopf benutzt. Da hat es gut geklappt, ohne sichtbare, negative Wirkung für die Bewohner. Ich habe es jetzt im 54l erstmal zwei Wochen mit halber Dosis zugegeben - was null gegen die Algen half, ich wollte aber sehen, wie die Tiere reagieren. Erst danach bin ich auf die volle Dosis gegangen, mit dem Wechselwassereimer schon in der Hand. Das ist auch garantiert nicht meine Wunschlösung (bzw wird sich der langfristige Erfolg zeigen müssen), aber.... 🤷

    Mir fällt gerade auf, dass ich meine Neuzugänge noch gar nicht präsentiert habe. Ich hatte noch nicht so viel Aufmerksamkeit für sie (das dritte Mal ordentlich krank in 6 Monaten und meine Laune ist unterirdisch). Darum gibt es nur schlechte Bilder aus den ersten Tagen:


    In die 28l mit der weißen Sandecke sind vor 2 Wochen 14 Dark Jade von Tobi gezogen (eine hat die Reise leider nicht überstanden). Sie sind aktiv und verstecken sich fleißig - bzw fallen 14 dunkle Tiere in dunklem Setup echt schlecht auf. Meine Hauptaufgabe ist aktuell darum: Schätzen, ob alle noch da sind. 8o


    Auf dem weißen Untergrund sieht man sie sehr schön.


    Auf dem schwarzen weniger gut - was ich aber tatsächlich mag.


    Auf dem ersten Lolli war das Gewusel auch groß.


    Ansonsten hatte ich im parallelen Becken daneben einen heftigen Bartalgen-Befall. Weil ich den Grund partout nicht finden konnte, habe ich zum ersten Mal eine Easy Carbo Kur gemacht. Die Tiere haben das gut weg gesteckt - es sind neben PHS eine Handvoll Painted Red Sakura als Vortester drin, die schon die ersten Babys in den Bucen versteckt haben. So langsam wird es mit den Algen. Ich hoffe, dass ich den restlichen Stamm endlich nach und nach umziehen kann.


    Und wenn ich schon Chemie nutze, dann richtig: Das 54l mit den Blue Jelly bekommt AlgExit gegen die Fadenalgen. Und nachdem ich hier monatelang gekämpft habe, ist die Wirkung beeindruckend und nach 3 Wochen umfassend. Die Tiere sehen zum Glück alle putzmunter aus - auch bei den beiden Geweihschnecken kann ich keine Nachteile erkennen. Toitoitoi. Noch 1 Woche, danach ist die Kur vorbei und es liegt wieder allein an mir.

    Da brauche ich 2 Smileys... 😢 und :thumbup:


    Aber Hauptsache, die Tiere sind erstmal gesund und munter. Dann kannst du immernoch in der nächsten Zeit gezielt Männchen dazu setzen (nach entsprechender Quarantäne).

    Kleine Adrenalin-Junkies. Die hocken in der Schaufel, wenn der Filter beim Füttern aus ist, und warten auf ihren Kick. :S

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hast du Fotos von den Würmchen?


    Ich hab gerade Würmchen, die sich in der Wasseroberfläche unter dem Lampenhalter sammeln. Das ist spaßig. Wenn man sie ins Wasser schubst, haben die Fische Party. :D

    Ich beobachte das auch häufiger - gerade unter Glasschalen. Und gerade da, wo viele Pflanzen dicht zusammen stehen. Meine Hypothese geht Richtung "irgendwas Gasiges über die Wurzeln der Pflanzen", weil da auch nichts seltsam riecht. Und die Tiere scheinen es zu mögen. Die Geweihschnecken kriechen regelmäßig unter die Schalen. Darum hebe ich die Schalen mein Wasserwechsel nur hoch und entlasse die Blasen. Und positioniere die Schale ab und an neu (bzw. nutze ich immer mehr "Ton"schalen - die sind porös, darunter sammelt sich kein "Gas" und die ANS / Geweihschnecken finden sie noch besser)

    Es kam auch immer ein großes OHHHHH bei meinen Silikatwerten. Über 3 wäre kritisch und ab 6 wäre Garnelenhaltung nicht möglich. Als Anfänger stellt man keinen Züchter in Frage.

    Der JBL Silikattest bekommt bei mir sogar eine türkisige Farbe, die es auf der Skala gar nicht gibt. :D Will sagen: Mein Silikat-Wert ist danach auch zu hoch.


    Vielleicht hätte ich mehr Nachwuchs, wenn er niedriger wäre? Keine Ahnung - ich habe für mich beschlossen, dass ich es gut finde, dass meine Garnelen sich im Neo-Rahmen langsamer vermehren (darum u.a. ja auch die Fische) und ich keine irren Bevölkerungsexplosionen habe. Außerdem müsste ich dafür die Fütterung wieder hoch fahren, was bei mir in der Vergangenheit mehr Probleme bereitet hat als die Wasserwerte direkt aus dem Hahn (zumindest seitdem ich Wasseraufbereiter benutze).


    Weil das Leitungswasser in meiner Anfangszeit für all meine Probleme verantwortlich gemacht wurde.

    Die damaligen Berater hatten bei mir insofern recht, dass ich einen Wasseraufbereiter benutzen muss (warum genau auch immer - Hauptsache, es hilft meinen Schnecken).

    Bei allem anderen bin ich persönlich froh, dass ich auf meinen Bauch gehört habe. Und erstmal allgemein viiiiiiiiiiel mehr gelernt habe statt direkt zu Osmose zu wechseln. Das hätte mich zu Beginn komplett abgewürgt und mir vermutlich nach wenigen Monaten die Lust geraubt (von meinen persönlichen Argumenten gegen die Nutzung von Osmosewasser bei meinem aktuellen Besatz abgesehen).


    Ich will dich auch gar nicht zu Leitungswasser überreden. Wenn dein Bauch "nein" sagt, kann man die Werte ja evtl. über ein anderes Salz höher bringen? Hab davon ja keine Ahnung - nur, dass es "Bienen-" und "Neo-"Salze gibt. ;)

    Bei den C. babaulti weiß ich nicht, die KH könnte etwas hoch sein.

    Auf welche KH würdest du sie setzen?


    (Ich übe mich gerade im Rechnen zum Verschneiden. Je nachdem wie viel Wasser Doro im Becken hat und wie viel sie wechselt, wäre das eine schöne Übung. Wobei ich mit Leitungswasser plus reinem Osmosewasser (ohne Salz) in die Rechnung gehen würde.)

    Sogar nen Tick weicher als bei mir (im Jahresdurchschnitt). Gibt es für dich einen Grund, warum du das nicht nutzt? Mag ja nicht jede*r machen. :)

    Ich verschneide das Osmosewasser mit meinem härteren Leitungswasser.

    Hilf mir bitte mal auf die Sprünge. Wie sind deine Leitungswasserwerte denn? Weil, soooooo viel anders als bei mir sollten die ja nicht sein. Schließlich bekommen wir teilweise Wasser von euch. ;)

    Für die Palmata hätte ich tatsächlich mein Wasser ohne Nachdenken benutzt. Bei den Babaultis hätte ich es zumindest probiert. Was natürlich nichts heißen will.

    aber sie kann keine Korrosionschäden heilen

    Dem möchte ich überhaupt nicht widersprechen, weil ich davon zu wenig weiß (und gerade zu müde zum Recherchieren bin :) ) - v. a wenn es um "saures" Wasser oder ähnliches geht. Ich benutze ja bisher nur mein hartes LW. Und mit Monikas Erfahrungsschatz kann ich sowieso nicht mithalten.

    Ich kann darum nur für mich und meine Tiere sprechen. Meine ersten Spixi kamen aus Überbesatz, dann das mysteriöse Schneckensterben in meinen Anfangsmonaten, dann Planarien. Die Tiere haben kaum gefressen. Die Häuser waren weiß, nicht gelb schwarz. Und porös, nicht glänzend. Die PHS sahen nach der No Planaria Behandlung nur wenig besser aus. Mit besagtem Futter und mehr tierischen Proteinen haben sich alle Häuser erholt. Nicht perfekt, aber sichtbar.

    Ich durchforste mal meine Unmengen AQ-Fotos. Ich hab das den Unterschied bei min einer dokumentiert.

    Es gibt schlicht nichts was man füttern kann um das Gehäuse von Schnecken zu heilen

    In den meisten Fällen bestimmt richtig - gerade bei Spezialisten wie den Pianos.


    Bei meinen PHS, Blasenschnecken und den Spixi (also deiner bereits erwähnten Ausnahme) hab ich mit einem Futter gute Erfahrungen gemacht (Aqua-Tropica Schnecken-VITAL Calcium)


    Doro

    Auf jeden Fall weißt du jetzt, dass Eier an sich gehen. Für den Rest werden die Daumen gedrückt! :)